Gelesen 2018

  1. Juli Zeh – Corpus Delicti
  2. Fabian Sixtus Körner – Journeyman
  3. Guy Grieve – Eine Büroklammer in Alaska
  4. Andreas Pflüger – Endgültig
  5. Michael Lüders – Wer den Wind sät
  6. Rolf Dobelli – Die Kunst des guten Lebens
  7. Oliver Bottini – Im Auftrag der Väter
  8. Yuval Noah Harari – Eine kurze Geschichte der Menschheit
  9. Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore Band 1
  10. Oliver Bottini – Mord im Zeichen des Zen
  11. Wolfgang Schorlau – Der große Plan
  12. Alexander von Schönburg – Die Kunst des stilvollen verarmens
  13. Wilfried Hofmann – Grenzenlos
  14. Haruki Murakami – Die Ermordung des Commendatore Band 2
  15. David Foster Wallace – Der grosse rote Sohn
  16. Roberto Saviano – Der Clan der Kinder
  17. Joe Haldeman – Der ewige Krieg
  18. Joseph E. Aoun – Robot-Proof, Higher education in the age of AI
  19. Michael Holzach – Zu Fuß und ohne Geld durch ein Wohlstandsland
  20. Joe Haldeman – Das Ende des Krieges
  21. Sayaka Murata – Die Ladenhüterin
  22. Jaron Lanier – Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst
  23. Michael Finkel – Stranger in the woods
  24. Dietmar Dath – Maschinenwinter – Wissen, Technik, Sozialismus. Eine Streitschrift.
  25. Oliver Bottini – Im Sommer der Mörder
  26. Anna Koch – Ich bin da, aber die Haustür nicht
  27. Ian McEwan – Am Strand
  28. Jaron Lanier – Wem gehört die Zukunft
  29. Thomas Glavinic – Die Arbeit der Nacht
  30. Hanya Yanagihara – Ein wenig Leben
  31. Pankaj Mishra – Das Zeitalter des Zorns
  32. Gregor Spörri – Lost God
  33. Chung-Bul Han – Im Schwarm. Ansichten des Digitalen
  34. Lee Child – Zeit der Rache
  35. Ian McEwan – Saturday
  36. Katharina Hacker – Die Habenichtse
  37. Cixin Liu – Der dunkle Wald

Kids

Treibholz/Holzkasten/Acryl ca. 23x23cm

 

Too self-aware…

“I think human consciousness, is a tragic misstep in evolution. We became too self-aware, nature created an aspect of nature separate from itself, we are creatures that should not exist by natural law. We are things that labor under the illusion of having a self; an accretion of sensory, experience and feeling, programmed with total assurance that we are each somebody, when in fact everybody is nobody.”

Matthew McConaughey/ Nic Pizzolatto´s True Detective