Gelesen in 2018

1 Juli Zeh – Corpus Delicti

2. Fabian Sixtus Körner – Journeyman

3. Guy Grieve – Eine Büroklammer in Alaska

4. Andreas Pflüger – Endgültig

5. Michael Lüders – Wer den Wind sät

Gelesen in 2017

1 Frank Schätzing – Breaking News

2 Haruki Murakami – Mein Leben als Schriftsteller

3 Cixin Liu – Die drei Sonnen

4 Dirk Rohrbach – Americana in 180 Tagen mit dem Rad einmal um die USA

5 Byung-Chul Han – Die Errettung des Schönen

6 Andreas Altmann – Der Preis der Leichtigkeit

7 Per J. Andersson – Vom Inder der mit dem Fahrrad nach Schweden fuhr…

8 Charles Bukowski – Das weingetränkte Notizbuch

9 Dave Eggers – The Circle

10 Andreas Altmann РTriffst Du Buddha, țte ihn!

11 Stefan Bonner – Generation Doof

12 Albert Camus – Der Fremde

13 Haruki Murakami – Der Elefant verschwindet

14 Juli Zeh – Nullzeit

15 Frank Schätzing – Lautlos

16 Derrick Jensen – Endgame

17 Yuval Noah Harari – Homo Deus

18 Andreas Altmann – Gebrauchsanweisung für die Welt

19 Martin Suter – Montecristo

20 Martin Suter – Der letzte Weynfeldt

21 Byung-Chul Han – Die Austreibung des Anderen

22 Ann Leckie – Die Maschinen

23 Robert Skidelsky – Wie viel ist genug

24 Eric Valli – Leben in der Wildnis. Begegnungen mit Aussteigern

25 Juli Zeh – Adler und Engel

26 Frank Trentmann – Herrschaft der Dinge: Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute

27 Robert Wringham – Ich bin raus: Wege aus der Arbeit, dem Konsum und der Verzweiflung

28 Andreas Pflüger – Niemals

29 Theodore J. Kaczynski – Die Industrielle Gesellschaft und ihre Zukunft

30 Robert B. Reich – Rettet den Kapitalismus! Für alle, nicht für 1%

31 Jan Grossarth – Vom Aussteigen und ankommen

Fight Club 1999

„Eine ganze Generation zapft Benzin, räumt Tische ab und schuftet als Schreibtischsklaven. Durch die Werbung sind wir heiß auf Klamotten und Autos, machen dann Jobs die wir hassen und kaufen dann Scheiße die wir nicht brauchen. Wir sind die Zweitgeborenen dieser Geschichte, Leute. Männer ohne Zweck, ohne Ziel. Wir haben keinen großen Krieg, keine große Depression. Unser großer Krieg ist ein spiritueller. Unsere große Depression ist unser Leben. Wir wurden durch das Fernsehen in dem Glauben aufgezogen, dass wir alle mal Millionäre werden, Filmgötter, Rockstars. Werden wir aber nicht, und das wird uns langsam klar! Und wir sind kurz, ganz kurz vorm Ausrasten.“ Fight Club 1999